Vom 20.01 – 29.01.2017 präsentierte sich die BAG LAG mit dem LEADER-Laden als Mitaussteller der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Dank der zahlreich gestalteten LEADER-„Produkte“ und den wechselnden LEADER-Regionen als „Tagesangebot“ zeigten wir den Besuchern die ganze Vielfalt und Bandbreite von LEADER und luden zum Stöbern durch die verschiedenen LEADER-Projekte aus allen Regionen ein.

Der LEADER-Laden etablierte sich über die 10 Messetage als ideale Anlaufstelle und Kontaktplattform für LEADER-Akteure aller Ebenen, als auch für potenzielle Projektträger, die sich über Fördermöglichkeiten und die entsprechenden Kontaktpersonen ihrer Region informierten.

Auch von politischer Seite wurde die BAG LAG wahrgenommen und wir begrüßten u.a. Priska Hinz (hessische Umweltministerin), Roland Krämer (saarländische Staatssekretär für Umwelt und Verbraucherschutz), Volker Kauder (Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) und Pedro Brosei (ELARD, Stellvertr. Vorsitzender).

Beim jährlichen Zukunftsforum zur ländlichen Entwicklung luden wir gemeinsam mit der ASG und der DVS zur Begleitveranstaltung „Vollbremsung für Bürgerprojekte – ausufernde Bürokratie lähmt ländliche Entwicklung. Plädoyer für einen ELER-Neustart“ ein und begrüßten über 200 interessierte und diskussionswillige Teilnehmer. Nach einer satirischen Aufarbeitung des „bürokratischen Wahnsinns“ durch die Comedy Company aus Göttingen, stand das ELER-Reset-Papier des sächsischen Ministeriums im Fokus. Das Interview mit zwei (Co)-Autoren bildete die Basis für die anschließende 40-minütige Diskussion in sieben Kleingruppen, deren Ziel es war Leitlinien für LEADER und seine effektivere Umsetzung zu formulieren.

Pedro Brosei (ELARD, Stellvertr. Vorsitzender) zu Besuch am BAG LAG Stand

Torsten Sommer (Akademie Ländliche Räume Schleswig-Holstein) im Austausch mit Vorstand Dr. Hartmut Berndt

Priska Hinz (hessische Umweltministerin) am BAG LAG-Stand